FAU aktuell

Sommercamp 2018 – Sprachbewusst biologische Phänomene erforschen

Das Sommercamp Nürnberg ist ein Projekt der Bürgerstiftung Nürnberg und wird mit den Kooperationspartnern „Fach Didaktik des Deutschen als Zweitsprache der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg“, dem Jugendamt und dem Amt für allgemeinbildende Schulen der Stadt Nürnberg durchgeführt.

In den ersten beiden Sommerferienwochen durften 36 Nürnberger Schüler und Schülerinnen aus den 3. bis 6. Klassen wieder aufregende Tage im Sommercamp erleben.

Unter dem großen Rahmenthema „Reise um die Welt“ lernten die Kinder in der Biologiedidaktik die „Sprache“ der Ameisen und die „Sprache“ naturwissenschaftlicher Forschung kennen.

Ameisen kennt jedes Kind auf der Welt. Meistens begegnen sie ihnen mit einer Mischung aus Neugier und Abwehr. Lehramtsstudierende aus der Biologiedidaktik bereiteten dazu sprachsensibel Versuche mit Ameisen vor.

Wie finden Ameisen Futter? Wie lange dauert es, bis sie eine neue Futterquelle finden? Wie geben sie diese Information an ihre Nestgenossen weiter? Diese spannenden Forscherfragen wurden durch Beobachtungen beantwortet und jeder Versuch wurde sprachlich fachgerecht protokolliert.

Mit leicht nachzubauenden „Spy-pots“ wurden Ameisen genau unter die Lupe genommen um dann mit Hilfe eines Memorys die richtigen Fachbegriffe für die einzelnen Körperteile kennen zu lernen. Im Terrarium gab es die verschiedenen Entwicklungsstadien Eier, Larven, Puppen und natürlich Arbeiterinnen, Königinnen und Drohnen zu entdecken.

Welche Ameisenart ist das? Mit Bestimmungsblatt, Lineal und Lupe wurde auch diese Frage beantwortet.

Hier einige Eindrücke von der Arbeit der jungen Forscherinnen und Forscher: